GretchenfrageInterview

GF014: Von Empathie, Sympathie und dem Umgang mit Ohnmacht- Krankenhausseelsorge

Veröffentlicht

Veröffentlicht: 2.3.2018

“Manchmal kann man einfach nur sagen, dass alles scheiße ist!” Und doch geht es darum zu sehen woher ein Mensch, und sei er in noch so großer Not, seine Kraft nimmt. Was lässt Menschen leben?
Angelika Koopmann ist Krankenhausseelsorgerin und ab August im wohlverdienten Ruhestand. Mit uns spricht sie darüber, was diesen Beruf so besonders macht, warum er aus der Seelsorge nicht wegzudenken ist, was früher anders war als heute und weshalb sie immer noch leuchtende Augen bekommt, wenn sie über ihre Arbeit spricht.

Viel Spaß beim Hören!

Shownotes:

Kommt zum Podcamp 2018!

 

Hinweis: Wer mit Angelika Koopmann in Kontakt treten möchte, meldet sich bitte einfach bei uns per Mail: info@gretchenfrage.net

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Ein Gedanke zu „GF014: Von Empathie, Sympathie und dem Umgang mit Ohnmacht- Krankenhausseelsorge

  1. Grossartiger Eintrag. Danke dafür!

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.